5 Tipps um Dich zum Sport aufzuraffen

0

Wir kennen es alle: Es ist Sonntagabend, das Wochenende ist wie im Flug vergangen. Die Geburtstagsfeier am Freitag – inklusive der verschiedenen Gläser Wein, am Samstag dann die Einladung zum Grillfest und den Sonntag hast Du faul auf der Couch verbracht. Und dabei wolltest Du doch eigentlich zum Sport.

Oftmals fehlt uns die nötige Motivation. Leider. Auch wir von livinflow kennen diese Situation nur zu gut. Genau aus diesem Grund haben wir Dir unsere 5-Top-Motivations-Tipps zusammengestellt.
Bevor wir zu den Tipps kommen, schaffen wir eine kurze theoretische Grundlage: Das Wort Motivation stammt vom lateinischen Wort „movere“ ab. Movere bedeutet „bewegen, anregen, antreiben“. Es geht also darum, sich zu etwas zu bewegen. Dabei gibt es 2 verschiedene Arten der Motivation:

  1. Extrinsische Motivation
  2. Intrinsische Motivation

Einfach erklärt: die extrinsische Motivation kommt von äußeren Faktoren und Reizen. Dies könnte z.B. jemand im Café sein, die erst Deine Hüften und dann Dein Spaghetti-Eis vor Dir kritisch mustert. Die intrinsische Motivation kommt hingegen von innen. Du selbst möchtest etwas ändern. Und genau hier setzen wir an!

Wenn es darum geht, mehr Sport zu machen oder etwas Gewicht zu verlieren, sollte der Reiz immer von Dir selbst stammen. Denn Du bist gut genug! Egal, mit welchem Gewicht.

Hast Du Dich entschlossen, öfter zum Sport zu gehen, haben wir hier 5 Tipps zusammengestellt:

1) Setzte Dir klare Ziele!

Du kannst Deine Ziele nur erreichen, wenn Du sie ganz klar definierst. Dies machst Du am besten mit der SMART-Formel:

S = spezifisch, z.B. „Ich trainiere mit der livinflow-App von zu Hause aus“
M= messbar, z.B. „Ich absolviere 3 Trainingseinheiten in der Woche“
A = attraktiv, z.B. „Ich möchte in mein neues Sommerkleid/meine neue Hose passen“
R = realistisch, z.B. „Ich trainiere 3-mal die Woche 20 Minuten lang“
T = terminiert, z.B. „Ich ziehe das Programm 30-Tage lang durch“

2) Vorbereitung ist die halbe Miete

Ein oft gehörtes Sprichwort – und es lässt sich perfekt auf den Sport übertragen! Trainierst Du von zu Hause aus und musst davor nur etwas Hausarbeit oder den Wocheneinkauf erledigen? Dann ziehe Dir direkt morgens Deine Sportkleidung an! Es klingt so einfach, aber oftmals hindern uns schon die kleinsten Kleinigkeiten daran, uns zum Sport aufzuraffen!
Auch wenn Du nicht zu Hause trainierst, ist Vorbereitung super wichtig. Packe Deine Sporttasche morgens und nimm sie direkt mit zur Arbeit. Richte Dir kleine Snacks, damit Du nach der Arbeit nicht „ganz auf einmal“ viel zu hungrig bist, um zum Sport zu gehen.

Achte bei der Auswahl Deines Fitnessstudios darauf, dass es bei Dir in der Nähe ist. Bestenfalls liegt es sowieso auf Deinem Arbeitsweg oder die Entfernung zum Training ist nicht zu weit. Versuche, Dich durch eine gezielte Vorbereitung gegen alle noch so kleinen Ausreden zu wappnen, die Dich vom Sport abhalten könnten.

3) Geteiltes Leid ist halbes Leid

Noch so ein Sprichwort, das hier perfekt passt! Suche Dir Trainingspartner. Auch wenn Deine Motivation intrinsisch ist, ist es doch immer motivierend, wenn Du Dich mit einem Freund zum Sport verabredest. Höre Dich einfach in Deinem Freundeskreis um – garantiert findest Du jemanden, der ebenfalls mehr Sport in seinen Alltag einbauen möchte. Auch feste Kurse, zu denen man sich anmelden muss, können hier helfen. Einige Spinningkurse kannst Du beispielsweise nur mit Voranmeldung besuchen. Greife daher direkt morgens zum Telefonhörer und melde Dich zu dem Kurs an! Wetten, dass die Wahrscheinlichkeit um einiges höher ist, auch dorthin zu gehen, wenn dieser Schritt erledigt ist?

Dasselbe gilt für die Übungen aus der livinflow-App. Die Übungen sind fest für bestimmte Tage und in bestimmter Reihenfolge für Dich erstellt. Dieser Plan, an den Du Dich halten kannst, wird Dir ebenfalls helfen, Dich zu Deiner Trainingseinheit zu motivieren.

4) Hilfsmittel

Es gibt sie, diese neumodischen Hilfsmittel 😉 Für die einen unter uns sind sie gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken, andere sträuben sich noch: Fitness-Tracker. Egal, in welcher Preisklasse und mit welchen Funktionen, eine Funktion haben sie alle – sie messen Deine Schritte.
Ein bekannter Richtwert in der Fitness-Branche sind die fast schon magischen 10.000 Schritte pro Tag. Diese sind ehrlicherweise gar nicht so einfach zu erreichen, wenn man einen Bürojob ausübt. Kaufst Du Dir also einen Fitnesstracker und siehst, dass Du die 10.000 Schritte nur durch eine zusätzliche Sporteinheit erreichst, kann das ebenfalls sehr motivierend sein!

5) Spaß!

Gerade wenn wir uns wieder der intrinsischen Motivation widmen, ist es sehr wichtig, dass Du eine Sportart ausübst, die Dir Spaß macht. Alle Motivations-Tipps helfen nicht, wenn Du Dich absolut zum Sport quälen musst. Daher sei kreativ, probiere verschiedene Sportarten aus – von Yoga über tänzerische Workouts, Tabata-Einheiten und Cardio, von regulärem Krafttraining zum Bouldern oder auch Kampfsport.

Gerade am Anfang macht es keinen Sinn, verbissen einer Sportart hinterher zu jagen, nur weil sie cool ist oder Deine Arbeitskollegin so von ihr schwärmt. Nimm Dir die Zeit, Deine Sportart zu finden. Und ja, es gibt für jeden Menschen die Sportart, für die er prädestiniert ist. Man muss sie eben nur finden.

Und eines können wir Dir versprechen: Findest Du die eine Sportart, musst Du nicht mehr häufig zum Sport motiviert werden, sondern freust Dich richtig darauf! Und wenn Du dann doch mal in ein Motivationstief fällst, weißt Du ja, was Du machen musst:

Führe Dir Deine Ziele vor Augen, sei vorbereitet, verabrede Dich mit Deinem Trainingspartner oder nutze Deinen Fitnesstracker 😊

Wir wünschen Dir ganz viel Erfolg bei Deinem sportlichen Leben im Flow! Teste doch schon einmal unser 30-Tage Programm und spüre, wie gut Dir der Sport und das ganzheitliche Programm tun werden 😉

Die 30-Tage-Programme von livinflow für einen kräftigen Rücken, guten Schlaf und gesundes Abnehmen kombinieren Sporteinheiten mit Achtsamkeitsübungen, Coachings und nahrhaften vegetarischen Rezepten. Dieser ganzheitliche Ansatz bringt Dir schnell die Energie, die Du brauchst, um regelmäßig Sport zu treiben und wirklich etwas an Deinem Leben zu ändern.

Kommentieren Sie den Artikel

Geben Sie bitte Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein